04.11.2012

AWS gewinnt alle Regionalentscheide beim WK IV Fußball

Jugend trainiert für Olympia – AWS gewinnt alle Regionalentscheide beim WK IV Fußball

Das Sportgelände des TSV Kirchhain war am 31.10.2012 der Austragungsort der diesjährigen Regionalmeisterschaften für die Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2001-2003) Mädchen und Jungen. Insgesamt kämpften die fünf Sieger der Kreisentscheide aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder um die beiden Startplätze des Landesfinales.

Der Kreis Waldeck-Frankenberg wurde im Mädchenwettkampf durch die Mittelpunktschule Adorf und im Wettkampf der Jungen durch die Burgwaldschule Frankenberg vertreten. Als heimischen Vertreter aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf waren sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die Mannschaften der Alfred-Wegener Schule Kirchhain qualifiziert. Der Schwalm-Eder Kreis stellte mit der Gesamtschule Melsungen nur einen Teilnehmer am Wettkampf IV der Jungen. Auf Kreisebene gab es dort keine Meldung einer Mädchenmannschaft, sodass der Regionalentscheid Mädchen mit zwei Mannschaften ausgetragen wurde.

Vor jedem Spiel mussten sowohl die Mädchen als auch die Jungen einen Vielseitigkeitswettbewerb mit einer Übung zum Dribbling, zum Torschuss und zum Passspiel absolvieren. Dabei war immer der direkte Vergleich der Leistungen zwischen zwei Schulen ausschlaggebend, die dann im Spiel entsprechend des Turnierplans jeweils gegeneinander antreten mussten. Der Sieger des Vielseitigkeitswettbewerbs ging mit je einem Tor Vorsprung in das darauf folgende Spiel, hatte also nicht nur einen psychologischen, sondern auch einen zählbaren Vorteil.

 

Die beiden Teams der Alfred-Wegener-Schule aus Kirchhain wurden von den Sportlehrern Erich Weber-Lowak und Tobias Wermann betreut. Das Mädchenteam sicherte sich durch eine gute Leistung im Vielseitigkeitswettbewerb im sogenannten Endspiel gegen die MPS Adorf einen 1:0 Vorsprung. Gestärkt durch diese Führung dominierten die Kirchhainerinnen das Spielgeschehen von Beginn an und gingen früh mit 3:0 in Führung. In der Folgezeit gelang es, die Gegnerinnen aus Adorf immer mehr in ihre eigene Spielhälfte zu drängen, sodass eine uneinholbare 9:0 Halbzeitführung erzielt wurde. In der zweiten Halbzeit war die Chancenauswertung auf Seiten der AWS ein wenig schwächer. Trotz aller vergebenen Chancen wurde dieses entscheidende Spiel absolut verdient mit 15:0 gewonnen und der Einzug ins das Hessenfinale gesichert.

Eingesetzte Spierlinnen (Tore):

Dörte Brandau, Marie Dawedeit (6), Deborah Demski, Emma Heim (2), Beyza Koc, Alev Özen (4), Anke Parusel, Lilly Ruttke, Veronika Siede (1), Lena Vorig (1)

 

Bei den Jungen startete das Turnier mit der Begegnung der AWS Kirchhain gegen die GS Melsungen. Nach dem Vielseitigkeitswettbewerb lag die AWS mit 0:1 in Rückstand. Angetrieben durch die von Phillip Stein gut organisierte Abwehr lies man den Gegner während des gesamten Spielverlaufs nicht gefährlich vor das eigene Gehäuse kommen. So war es in diesem Spiel wichtig in der Offensive geduldig zu spielen und auf die Offensivstärke zu vertrauen. Beides gelang den Kirchhainern ab der fünften Minuten hervorragend und so war es folgerichtig, dass das Spiel mit 1:1 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit verstärkten die spielstarken Kirchhainer den Druck auf den Gegner und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Zwei dieser Chancen wurden zum verdienten 3:1 Sieg verwertet.

Im zweiten Spiel des Tages musste sich die GS Melsungen mit der Burgwaldschule Frankenberg messen, welche durch den Sieg im Vielseitigkeitswettbewerb mit 1:0 in das Spiel starten konnte. Die anfängliche Überlegenheit der GS Melsungen konnte nicht in Zählbares umgewandelt werden. Somit kam die Burgwaldschule Frankenberg mit fortwährender Spieldauer immer besser ins Spiel und gewann am Ende deutlich mit 5:1 gegen die GS Melsungen.

Im letzten Spiel des Turniers kam es dann zu einem sogenannten Endspiel welches die AWS gewinnen musste, um ins Landesfinale einzuziehen. Der Vergleich mit der Burgwaldschule konnte schlechter nicht starten, denn diese gewann den Vielseitigkeitswettbewerb und ging mit 1:0 gegen die AWS in das Spiel. Die AWS versuchte von der ersten Minute das Spielgeschehen zu dominieren. Durch enormen Einsatz im Zweikampf und durch eine sehr hohe Laufbereitschaft gelang dies. Dem Gegner wurde in der ersten Halbzeit jegliche Gelegenheit zum Offensivfußball genommen. So war es absolut verdient, dass die AWS zur Halbzeit den 0:1 Rückstand in eine 2:1 Führung umwandelte. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichener, und es kam zu Chancen auf beiden Seiten, wobei die klareren Chancen auf Seiten der Kirchhainer zu verbuchen waren. Mit einer Topleistung in der Defensive und starkem Einsatz konnte der Sieg über die Zeit gebracht werden. Somit qualifizierten sich an diesem Tag beide Mannschaften des WK IV der AWS Kirchhain für das Landesfinale in Grünberg.

 

Eingesetzte Spieler:

Hüseyin Bodur, Jan Drescher, David Fröhlich (1), Nick Gerber (1), Jan-Louis Keisinger (3), Phillip Pelda, Marius Schall, Lukes Stei, Phillip Stein, Nick Wozniack und Vincent Pfeiffer (Ersatz)

 

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

AWS – GS Melsungen 3:1

GS Melsungen – Burgwaldschule Frankenberg 1:5

AWS – Burgwaldschule Frankenberg   2:1

 

 

Wir wünschen beiden Teams auf die anstehenden Landesfinals in Grünberg viel Erfolg.

 

Erich Weber-Lowak & Tobias Wermann