11.02.2012

Handballer der AWS gewinnen Regionalentscheid

Die Handballer der Alfred-Wegener-Schule gewinnen in der Wettkampfklasse 2 (Jahrgänge 95/96) den Regionalentscheid und fahren somit zum Landesfinale.

 

Auf dem Bild von Links nach Rechts:

Hinten: Philipp Neugebauer, Pablo Pfeil, Paul Seibert, Tim Seibert, Julian Mohr, Maximilian Kühn, Manuel Schneider, Tim Schwinger, Nils Neugebauer

Vorne: Mehran Amanpur, Felix Trapp, Steven Terry, Erik Ochs, Max Berger

 

Beim Regionalentscheid setzte sich die Mannschaft, welche bis auf einen Spieler aus Spielern des souveränen Tabellenführer der Bezirksliga A der männlichen B-Jugend des TSV Kirchhain besteht, gegen Mannschaften durch, welche von der Kaderbesetzung Spieler aus der Bezirksoberliga und Oberliga hatten. Die Jungs der AWS spielen aus Vereinssicht zwei Klassen unterhalb der anderen Mannschaften. Im ersten Spiel standen sich die AWS und die Schule aus Felsberg gegenüber. Dieser Gegner war von den Spielern her wesentlich besser besetzt. Aufgrund einer starken Abwehrleistung, schnell und effektiv gespielter Angriffe gelang es, der Schule aus Felsberg den Schneid abzukaufen. Besonders das Spiel als Team und die gegenseitige Unterstützung in der Mannschaft machte das Team der AWS stark. So gelang auch eine kleine Sensation als sich mit der AWS das besser spielende Team mit 9:7 durchsetzte. Im zweiten Spiel standen sich dann die AWS und Bad Wildungen gegenüber. Die gezeigte Leistung war hier immernoch gut, allerdings reichte es aufgrund der mangelnden Chancenverwertung nicht zum Sieg, das Spiel ging 9:10 verloren. Im dritten Spiel war man also auf Schützenhilfe aus Felsberg angewiesen. Felsberg setzte sich gegen Bad Wildungen durch, wodurch die Mannschaft der AWS im direkten Vergleich die bessere Tordifferenz aufwies und das Turnier für sich entschied. Im Landesentscheid werden nun noch bessere Mannschaften mit mehr höherklassigen Spielern warten, die Mannschaft der AWS hat allerdings das Zeug dazu jeden Gegner zu ärgern.

Max Kühn