15.11.2016

„Stolpersteine in Kirchhain – Steine gegen das Vergessen“

Am Samstag, dem 5. November 2016, wurde zum zweiten Mal Stolpersteine in Kirchhain verlegt. Die Steine erinnern an die jüdischen Familien Plaut, Wertheim und Abt, die während des Nationalsozialismus entrechtet, aus Kirchhain vertrieben und im Falle Ludwig Abts ermordet wurden. Nachfahren der Familien Plaut und Wertheim aus England und Israel und viele Kirchhainer wohnten der Verlegung der Gedenksteine bei.


Das Stolperstein-Projekt wird gemeinsam getragen von der AG ARRET der Alfred-Wegener-Schule, dem Heimat- und Geschichtsverein Kirchhain und der Stadt Kirchhain. Bei der Zeremonie wirkten darüber hinaus Schüler/innen des Darstellenden Spiels und des Wahlpflichtkurs Musik der Jgst. 9 mit.

Die OP berichtete ausführlich über die sehr bewegende Veranstaltung.