03.07.2016

Nach der Kultur 2016

Zum Abschluss des Schuljahres findet an der Alfred-Wegener-Schule noch ein abwechslungsreicher, kultureller Abend statt. Am Dienstag, 05. Juli präsentieren ab 19 Uhr in der Aula der Alfred-Wegener-Schule mehr als hundert Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste kreative Ergebnisse, die die Arbeit der letzten Monate widerspiegeln.

Auch in diesem Jahr präsentieren Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 13 die für ihre Abiturprüfungen entwickelten Szenen, welche durch ihre Kreativität und Unterschiedlichkeit beeindrucken. „Abschied – verlassen – verlassen werden“ ist eine postdramatische Szenencollage, die die verschiedenen Aspekte von Abschieden aufgreift und mit agierender Musik geschickt verknüpft.
„Phono Sapiens“ arbeitet mit Mitteln des gesellschaftlich-politischen Theaters und setzt sich mit den sowohl positiven als auch negativen Einwirkungen des Smartphones auf unser aller Leben auf einfallsreiche, humorvolle und zum Nachdenken anregende Art und Weise auseinander.
„Verrückt vor Liebe – Der Ophelia-Kult“ zeigt verschiedene Facetten der Figur der Ophelia aus Shakespeares Hamlet. Dabei verwenden die Schülerinnen sowohl musikalische als auch tänzerische Elemente, die sich an das Tanztheater von Pina Bausch anlehnen.

„Vorstandsmitglieder verzweifelt gesucht?“ ist eine szenische Collage, die sich mit der Nachwuchsproblematik in Vereinen auseinandersetzt. Sie ist im letzten Jahr auf Anfrage der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf entstanden und kam u.a. beim Neujahrsempfang der Landrätin zur Aufführung. Außerdem hat die Gruppe eine Einladung erhalten, ihre Szene im November in Berlin zu präsentieren. Dieser Fahrt sehen die beteiligten Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Musik 10 und einer sich speziell für diese Produktion formierten DS-Gruppe mit freudiger Erwartung entgegen.
Ein weiteres Highlight bietet der gemeinsame Auftritt der Schülerinnen und Schüler des Musikleistungskurses 12 und der Kurse Darstellendes Spiel12, 11 und 10. Sie bieten einen spannenden Einblick in ihre Arbeit an dem Stück „schöne neue Welt“, der Lust auf ihre Musik-Theater-Inszenierung machen soll, welche am 23. September Premiere feiern wird.
Für den Abschluss des Abends sorgt der Kurs des Jahrgangs 11: In „Enter chatroom 11“ verwischen die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt. Die Jugendlichen betreten Chatroom 11 und leben dort ihre Träume und Fantasien aus, stoßen aber auch auf Grenzen und Probleme.
Als weiteren musikalischen Höhepunkt umrahmt die Band Phimus den Abend.

 

(S. Trux)