17.05.2016

AWS holt zwei Bronzemedaillen beim Landesentscheid Schwimmen

Im Mai 2016 fand im Hallenbad „Kleinfeldchen“ in Wiesbaden der Landesentscheid im Schwimmen der Wettkampfklasse IV (2003-2005) und III (2001-2003) der Jungen und Mädchen statt. Die Alfred-Wegener-Schule qualifizierte sich, durch starke Leistungen in den Regionalentscheiden, für den Entscheid auf hessischer Leistungsebene. Trainiert und betreut wurden die AWS-Schüler von Tobias Wermann und Erich Weber-Lowak.

Im Wettkampf IV standen sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die 6 x 25m Freistilstaffel, 6 x 25m Beinschlagstaffel, 4 x 25m Brustschwimmstaffel, 6 x 25m Koordinationsstaffel und ein 10 Minuten Mannschaftsdauerschwimmen auf dem Programm. Gegen die sehr starke Konkurrenz aus Südhessen schlugen sich die Kirchhainer Schülerinnen sehr gut. Mit einer Gesamtzeit von 4:11,56 belegten die jüngsten Schwimmerinnen den 3.Platz in der Gesamtwertung und gewannen somit Bronze. Knapp hinter der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden wurde der dritte Platz von allen Schwimmerinnen bejubelt. Der deutliche Vorsprung auf das Schwimmsportzentren aus Darmstadt, welche den Wettkampf mit einer Gesamtzeit von 5:20,22 beendeten zeigt die überragende Leistung der AWS-Mädchen an diesem Tag. Mit deutlichem Vorsprung wurden die Schülerinnen der Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt Sieger dieser Konkurrenz.

Für Kirchhain gingen folgende Schwimmerinnen in dieser Altersklasse an den Start: Marlene App, Mira Bartelmeß, Hanna Feußner, Chiara Klein, Charlotte Posch, Marrit van der Mei, Sanem Yildirim und Alina Welk.

 

...

Im Wettkampf IV der Jungen entsprachen die Disziplinen denen des Mädchenwettkampfes. Mit einer Gesamtzeit von 6:57,09 erreichte die Mannschaft der AWS den 5. Platz und konnte somit die Bronzemedaille aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Belegte man noch vor dem abschließenden Dauerschwimmen den Bronzeplatz, musste man sich am Ende aufgrund starker Konkurrenz und einer schwächeren Ausdauerleistung mit dem fünften Platz zufriedengeben.

Hinter der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden, der Georg-Büchner-Schule Darmstadt, dem Ludwig-Georgs-Gymnasium Kassel und der Freiherr-vom Stein Schule Wetzlar landete man im Mittelfeld des Gesamtklassements.

Für die AWS gingen folgende Schwimmer an den Start:

Jakob Armbruster, Raffael Herdt, Jakob Kömpf, Jonas Lossin, Felix Müller, Anselm Schöning, Daniel Stein und Louis Thies.

Der Wettkampf III der Jungen wurde mit einer Gesamtzeit von 11:26,70 auf dem überragenden 3.Platz abgeschlossen. Die Jungs der AWS um Lucas Lossin, einer der stärksten Schwimmer an diesem Tag, mussten über 50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil, 4x25m Lagenstaffel und über die 8x25 Freistilstaffel an den Start.

Enes Aktan, Denis Anufri, Louis Bartelmeß, Dennis Kovalenko, Lucas Lossin, Philipp Pelda, Davide Piaczenza, Finn-Luca Thies und Lucas Kömpf mussten sich ebenso wie die Mädchen den Siegern der Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt und der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden geschlagen geben. Die AWS-ler konnten an diesem Tag einige persönliche Bestzeiten erzielen und zufrieden mit ihrer Leistung sein.

 

Der Wettkampf IV Mannschaft der Mädchen und der Wettkampf III Mannschaft der Jungen muss neben den zahlreichen guten Leistungen ein besonderes Lob ausgesprochen werden. Die Qualität des Schulschwimmstandort Kirchhain wurde erneut in verschiedenen Wettkampfklassen und dem Gewinn zweier Bronzemedaillen unter Beweis gestellt resümierten Weber-Lowak und Wermann. Neben dem Ludwig-Georgs-Gymnasium Kassel war man eine von fünf Schulen, welche an diesem Tag eine Medaille gewinnen konnte. Hinter den Eliteschulen bzw. Partnerschulen des Leistungssports aus Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt belegte man als Schule einer ländlichen Region im Medaillenspiegel den beachtlichen vierten Platz belegt.

Betreut wurden die Mannschaften am Wettkampftag zusätzlich von Caro Fischer, Helena Wanke und Franziska Thies.

 

Tobias Wermann

(Schwimmtrainer SSZ/AWS Kirchhain)