27.06.2015

Acht fünfte Klassen im nächsten Schuljahr

Alfred-Wegener-Schule begrüßt ihre Sextaner 

 

Es ist Tradition und gehört zum Konzept der Alfred-Wegener-Schule, dass die künftigen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen bereits vor den Sommerferien begrüßt werden. In einer Abendveranstaltung gemeinsam mit ihren Eltern erfahren die Kinder, in welche Klasse sie nach den Sommerferien gehen werden, lernen Klassenlehrer/-in und Klassenkameraden kennen und verbringen eine erste Stunde im neuen Klassenraum. 187 Viertklässler werden nach den Sommerferien an die Alfred-Wegener-Schule wechseln: fünf Klassen im Gymnasium, drei in der Mittelstufenschule. 

...

Damit die Kinder frei von jeder Unsicherheit, die der Wechsel an die weiterführende Schule bedeutet, ihre Grundschulzeit vergnügt beenden und die Sommerferien sorgenfrei genießen können, erfolgte die inoffizielle Einschulung bereits am 25. Juni. Im Eingangsbereich der großen Sporthalle „Halle Mitte“ - über vierhundert Leute wollen untergebracht sein - fand jedes Kind seinen Namen auf einem farbigen Zettel und nahm ihn mit an seinen Platz. So manches Händchen war dabei so aufgeregt, dass der Zettel am Ende des offiziellen Teils doch arg zerknuddelt war. Wichtig war aber nur, dass die Farbe noch zu erkennen war, denn die verriet, wie so manches helle Köpfchen längst begriffen hatte, die künftige Klassenzugehörigkeit. Nachdem sich die Schulleitung kurz vorgestellt hatte, betraten die für die Kinder in den nächsten vier Jahren wichtigsten Schulmenschen die Bühne und stellten sich vor: ihre Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen. Und die gespannte Unruhe im Raum wurde immer größer und die Augen versuchten zu erraten, zu wem man wohl künftig gehören würde. Das Geheimnis wurde dann schnell gelöst: Die Klassenlehrer/-innen bekamen von den Zweigleitern einer nach dem anderen ein farbiges Schild überreicht, überall im Raum erhoben sich die Kinder mit den farblich passenden Namenszetteln, entdeckten jubelnd, dass „alte“ Mitschüler und Freunde zur gleichen Klasse gehören, machten ihrer Freude Luft, wenn dem Wunsch nach der Sport- oder Musikklasse entsprochen worden war, und folgten dann als vergnügte Meute dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin in den Klassenraum.

In der „Halle Mitte“ werden sie sich alle wiedertreffen am 8. September, wenn sie dann mit großem Fest offiziell begrüßt werden.                                           

 

(H. Hildebrandt)