18.02.2015

Big Band Austausch zwischen Kirchhain und Teneriffa

Internationaler Big Band Austausch zwischen Kirchhain und Teneriffa

Zu Beginn des Jahres besuchte die Big Band der Alfred-Wegener-Schule Kirchhain bereits zum dritten Mal die Deutsche Schule in Teneriffa. Insgesamt 30 Schüler der Big Band reisten mit ihren Lehrern vom 25.01 bis zum 02.02.2015 nach Teneriffa, um den bestehenden Austausch der AWS mit dem Colegio Aleman in Teneriffa aufrecht zu erhalten und zu intensivieren. Die Schüler wurden dort in freundlichen Gastfamilien aufgenommen und gingen zusammen mit ihren Austauschpartnern in die Schule. 

Die AWS-Big Band konnte unter idealen Bedingungen  vormittags proben und unterstützte gliechzeitig die Anfänger der dortigen Bläserklassen 5 und 6, in welchen die Kinder mit ihrem jeweiligen Instrument ausgebildet werden. Durch diese Bläserklassen, die ja auch an der AWS bestehen, entsteht auch Nachwuchs für die Bandita und Banda, also die Mini-Big Band und die Big Band, der Deutschen Schule. Obwohl die Kinder teilweise erst seit Oktober instrumentalen Unterricht erhalten, sind sie bereits in der Lage, einige Stücke zusammen zu spielen. Somit war es eine angenehme Abwechslung mal nicht selbst proben zu müssen, sondern Jüngeren zu helfen. Doch auch das Proben der Big Band machte sich bemerkbar und somit war auch das gemeinsame Konzert mit der Bandita und Banda am Mittwoch, den 28.01., ein voller Erfolg. Das Konzert, in dem die AWS Big Band ihr neues Programm vorstellte, gipfelte, als am Ende die Big Band zusammen mit der Banda die Stücke „Viva la Vida“ und das „Peter Gunn Theme“ spielten und mehr als 60 Schüler die Bühne stürmten und zusammen musizierten.

Nach dem erfolgreichen Konzert und den vielen Proben stand nun erst mal ein Ausflug zum Strand auf dem Programm. Zusammen mit den Austauschpartnern fuhren alle in den Süden Teneriffas nach El Médano, wo einige mutige Kirchhainer bei 18° und Wind im Meer baden gingen. Was für uns einem deutschen Sommer schon sehr nahe kam, war für die Tinerfenos noch tiefster Winter. Während die Deutschen sich mit Sonnencreme vor Sonnenbrand schützten, liefen die Austauschschüler mit Winterjacke und Stiefeln herum. Nicht allzu selten hörte man die Gasteltern mahnend sagen, man solle sich doch warm anziehen, es wäre doch noch sehr kalt draußen.  So entstand bei den vielen spontanen Treffen in Santa Cruz oft ein amüsantes Bild aus luftig gekleideten Kirchhainern und winterlich gekleideten Tinerfenos. Doch so lustig wie dieses Bild war, so viel Spaß hatte man auch mit allen zusammen. Denn auch wenn vieles meist etwas ungeplant und sehr spontan war, wurde es nie langweilig.

Am Freitag, dem letzten Schultag des Halbjahres wurden in der Schule die Preisträger des Wettbewerbes „Jugend Musiziert“ und einer Talentshow bekannt gegeben. Die Gewinner des „Jugend Musiziert“ Wettbewerbes werden nach Barcelona zum Landeswettbewerb weitergeleitet und werden sich dort gegen weitere spanische und portugiesische Preisträger behaupten müssen. Nach der Preisverleihung spielte die Big Band noch einmal für alle Schüler Stücke aus ihrem neuen Programm, sowie die Gemeinsamen mit der Banda. Danach durften sich die Schüler der deutschen Schule ihre Zeugnisse abholen und man ging gemeinsam nach Hause.

Am Samstag besuchten einige Schüler der Big Band „El Teide“. Dies ist der höchste Berg Spaniens (3718m) und zugleich ein Vulkan, der  von einer unglaublichen mondartigen Landschaft umgeben ist. Doch das eigentliche Highlight folgte am Abend. Die deutsche Schule hatte es möglich gemacht, Freikarten für ein Konzert der weltbekannten Pianistin Maria Joao Pires im Auditorium zu erhalten. So besuchten wir zusammen das Konzert, in welchem das 4. Klavierkonzert von L. v. Beethoven und die 3. Sinfonie von F. Mendelsohn beeindruckend präsentiert wurden.

Mit dem Nächsten war auch leider schon der letzte Tag gekommen. So wurde am Sonntag die gemeinsame Zeit bei Familie Lehrmann auf der Finca gefeiert. Mit Musik, leckerem Essen und vielen Unterhaltungen klang die gemeinsame Zeit schön aus. Am nächsten Mittag hieß es dann Abschied nehmen. Dieser fiel nicht allen leicht und so kam es zu emotionsreichen Momenten.

Doch dieser Abschied soll nicht allzu lange währen, denn bereits am 15. April können wir unsere lieb gewonnen Freunde bei uns begrüßen. Die Banda aus Teneriffa wird dann eine Woche an der Alfred Wegener Schule verbringen und auch in Kirchhain wird es gemeinsame Konzerte geben!

 

Text:  Denise Wenzl, Elisabeth Kothe, Juliane Vorig und Kilian-Philipp Martin

Fotos: Martin Simon, Torsten Mihr