14.05.2013

AWS für Landesfinale qualifiziert

Jugend trainiert für Olympia 

 

Am 08. Mai 2013 wurden auf dem Gelände des ESV Jahn Treysa die Regionalentscheide der Wettkampfklasse III (1999-2001) Jungen und Mädchen ausgetragen. Insgesamt kämpften die sechs Sieger der Kreisentscheide aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder um die beiden Startplätze des Landesfinales.

Der Kreis Waldeck-Frankenberg wurde im Mädchenwettkampf durch die Gesamtschule Edertal vertreten. Aus dem Schwalm-Eder-Kreis ging die Burgspitzschule Spangenberg und als heimischer Vertreter die AWS Kirchhain an den Start.

Im ersten Turnierspiel sicherte sich die GS Edertal durch einen 1:0 Sieg gegen Spangenberg eine gute Ausgangssituation für den weiteren Turnierverlauf. In ihrem ersten Spiel musste die AWS gegen die Burgspitzschule Spangenberg antreten und verlor trotz guter Leistung mit 0:2. Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg setzten sich die Schülerinnen aus Edertal verdient gegen die AWS´ler durch. Edertal sicherte sich durch seinen Turniersieg verdient das Ticket zum Landesfinale. Die AWS Kirchhain spielte trotz zweier Niederlagen ein gutes Turnier und musste sich starker Konkurrenz geschlagen geben.

Für die AWS gingen, betreut von Florian Forchheim, folgende Spielerinnen an den Start:

Anja Bock, Maya Kaczmarek, Lea Kurs, Paulin Pfeiffer, Johanna Rüffer, Marie Rühl, Freya Schick, Anne Weber, Selina Weilacher, Tendai Willow. 

 

Für den Regionalentscheid der Jungen WKIII qualifizierten sich neben der heimischen AWS Kirchhain die Uplandschule Willingen (Waldeck-Frankenberg) und die Melanchtonschule Steinatal (Schwalm-Eder).

Im ersten Spiel des Turniers musste die AWS auf dem Kunstrasen gegen einen stark eingeschätzten Gegner der Melanchtonschule Steinatal antreten. Die AWS nahm das Spiel von Beginn an in die Hand und dominierte das Mittelfeld und erspielte sich durch dieses Übergewicht ein deutliches Chancenübergewicht. So war es folgerichtig, dass in der 7. Minute das 1:0 für die AWS durch Mittelstädt erzielt wurde. In der Folgezeit tat man weniger für das Spiel und der Gegner kam zu seinen ersten Chancen. So musste die AWS in der 2. Halbzeit (2x15min) trotz der besseren Spielanlage das 1:1 hinnehmen. 

Im folgenden Turnierspiel trat die AWS gegen die Uplandschule an. Den Willen sich als Sieger für das Landesfinale zu qualifizieren spürte man bei den AWS´lern nun noch deutlicher. In keiner Phase des Spiels lies man dem Gegner aus Willingen Raum aus der eigenen Hälfte zu kommen. Die AWS erspielte sich durch geschickte Kombinationen zahlreiche Torchancen. So wurde am Ende ein verdientes 7:0 eingefahren. Die Treffer erzielten Mittelstädt (4), Flo. Hofmann (2) und Ebubekir Cin (1).

Im entscheidenden letzten Turnierspiel trennten sich die Melanchtonschule und die Uplandschule 2:2 Unentschieden sodass sich die AWS als verdienter Sieger für den Landesentscheid qualifizierte.

Somit qualifizierten sich an diesem Tag beide Mannschaften des WK IV der AWS Kirchhain für das Landesfinale in Grünberg.

Für die AWS gingen, betreut von Tobias Wermann, folgende Spieler an den Start:

Dogan Caliskan, Ebubekir Cin, Niklas Donges, Simon Feyh, Felix Hartmann-Pfeffer, Fynn Herrmann, Fabian Hofmann, Florian Hofmann, Janik Lesch, Felix Merte, Hendrik Mittelstädt, Marcel Nehls, Marcel Ngan Ngan, Nils Stibritz, Jakob Werner.

 

Zudem wurde die Mädchenmannschaft von Anna Kauffeld und die Jungenmannschaft von René Schmidt und Marcel Köpplin (alle Sport LK13) mitbetreut.

 

Wir wünschen den Jungs für das anstehende Landesfinale in Grünberg viel Erfolg.

 

Tobias Wermann