Wahlunterricht Einführungsphase

Bilinguales Angebot

Seit dem Schuljahr 2010/11 wird in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe ein bilingualer Kurs angeboten. Bisher wurde dabei das Sachfach Politik & Wirtschaft in englischer Sprache unterrichtet. Die Themen orientierten sich am betreffenden Lehrplan:                                                  

E1 – Growing up in a diverse community

E2 – The (new) American Dream: reconciling ecology and the market-driven economy

Eine Erweiterung auf andere Sachfächer des Aufgabenfeldes II wird in den Fachkonferenzen diskutiert.

Sollte ein entsprechendes Interesse vorliegen, wird über eine mögliche Fortführung in der Qualifikationsphase beraten (Kopplung an einen Leistungs-kurs Englisch, Klausuren und ggf. Abiturprüfung in englischer Sprache, …). Teilnehmen können Schüler mit guten Englischkenntnissen.

Was kann bilingualer Unterricht erreichen?

‚Bilingual’ bedeutet ‚zweisprachig’. Ein Sachfach wird in einer Fremdsprache (hier Englisch) unterrichtet. Die Muttersprache wird nur dann herangezogen, wenn der Gebrauch der Fremdsprache zu Verständnisproblemen führt.

Fremdsprachliche Qualifikationen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die zunehmende Globalisierung erfordert die Kompetenz, über wesentliche Aspekte dieser Welt fachlich und fachsprachlich angemessen kommunizieren zu können. Auch im Kontext der von unserer Schule angebotenen Austauschprogramme mit den USA und Australien (perspektivisch auch Großbritannien) sollen Schüler auf diese Situation vorbereitet werden.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben auf diese Weise neben den Kenntnissen und Fähigkeiten der Bezugsfächer fachsprachliche Kenntnisse und ein international ausgerichtetes Verständnis von Politik und Gesellschaft, die sie auf die Anforderungen der Zukunft in besonderer Weise vorbereiten.

Dieses bilinguale Angebot in der gymnasialen Oberstufe kann von allen Schülerinnen und Schülern gewählt werden, die Englisch als Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 5 lernen bzw. gleichwertige Kenntnisse nachweisen. Im Abiturzeugnis wird ihnen die Teilnahme bescheinigt.

Bewertung

Bei der Benotung steht die Leistung im Sachfach im Vordergrund. Die Leistung in der Fremdsprache kann die Note bis zu einer Notenstufe beeinflussen.

 

„Projektfach“

 Seit dem Schuljahr 2010/11 wird in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe im Rahmen des Wahlunterrichts ein  „Projektfach“ angeboten.

 Die Idee des Projektfaches

Das Projektfach bereitet durch gezielte Methodenschulung und selbstständiges Lernen auf wissenschaftliches Arbeiten, insbesondere auf die Prüfungsformen der Besonderen Lernleistung und der Präsentationsprüfung im Abitur vor. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten innerhalb eines fachübergreifenden Rahmenthemas an selbst gewählten Projekten.

Das Projektfach verbindet das Training von Lern- und Arbeitstechniken mit konkreten Inhalten und ist eingebettet in einen zielgerichteten Arbeitsprozess, der in die Abfassung einer Facharbeit und die Erstellung einer Präsentation mündet.

Wenn Projektkurse mit unterschiedlichen Rahmenthemen angeboten werden, können die Schüler/innen entsprechend ihren fachlichen Interessen eigene Schwerpunkte setzen können. So kann das Projektfach auch eine „Brücke“ bilden zwischen dem Wahlunterricht in der Sekundarstufe I und den Leistungskursen ab der Qualifikationsphase.

 Kursverlauf

Nach einer ersten inhaltlichen Einführung in das Rahmenthema werden die Schülerinnen und Schüler bei zielgerichteter, kritischer Recherche, Materialauswertung und dem Finden ihres individuellen Themas unterstützt sowie zum wissenschaftlichen Schreiben und angemessenen Präsentieren angeleitet.

So entstanden beispielsweise bei dem Rahmenthema „Protest und Widerstand in der deutschen Geschichte“ Arbeiten zu einzelnen Widerstandskämpfern, regionale Studien zu Protestformen einzelner Gruppen oder Filmanalysen.

 Verfasser: Barbara Sonnenberger, Hartmut Huber