Aufgabenfeld II (Gesellschaft)

Organisation

Dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld sind die Fächer Geschichte, Politik und Wirtschaft, Evangelische Religion, Katholische Religion, Ethik sowie Erdkunde zugeordnet.

Unterricht

Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Bemühungen, die Nachhaltigkeit und Tiefgründigkeit des gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts durch individualisierte, offene Lehr- und Lernformen zu erhöhen. Über das Lernen in komplexen Zusammenhängen soll das selbstständige Lernen der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise gefördert werden. Aufgabenstellungen, welche das Erfahrungsumfeld, die Anwendungsmöglichkeiten und Handlungsorientierung stark berücksichtigen, regen zum Recherchieren, Forschen und Reflektieren an und stehen im Kontext der Entwicklung einer neuen Aufgabenkultur („kompetenzorientierte Lernaufgaben“). Die Intensivierung des Fächer verbindenden und fachübergreifenden Unterrichtens stellt die logische Konsequenz dieser Bestrebungen dar. So stehen im Angebot des Wahlunterrichts in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe ein bilingualer Kurs (derzeit Politik und Wirtschaft auf Englisch) und ein „Projektfach“ (derzeit in der Kombination Geschichte und Deutsch). Ergänzt wird das Angebot durch überunterrichtliche Veranstaltungen: z. B. seit 2010 für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase einmal im Schuljahr eine Informationsveranstaltung mit Betroffenen zum Thema „Organspende“, organisiert von den Fachschaften Religion und Ethik.

Berufsorientierung

Ein Schwerpunkt der Arbeit im Aufgabenfeld II ist die Hinführung der Schülerinnen und Schüler zu einer eigenverantwortlichen Studien- und Berufswahl. Über das Fach Politik und Wirtschaft werden ab der Sekundarstufe I diverse Hilfestellungen angeboten: in der Jahrgangsstufe 9 durch ein 14-tägiges Betriebspraktikum, in der gymnasialen Oberstufe über eine Informationsmöglichkeit zu konkreten Berufen durch Mitglieder des Rotary-Club Alsfeld, Vertreter des DRK Mittelhessen, des Internationalen Bundes Marburg und der Arbeitsagentur Marburg (Einführungsphase) sowie die 14-tägige Kirchhainer Berufs- und Studienorientierung - „KiBSO“ (Qualifikationsphase).

(Nähere Informationen finden Sie unter „Schule und Beruf“.)

Einen Bezug zur Berufsorientierung hat sicherlich auch das in der Jahrgangsstufe 10 von den Fachschaften Religion und Ethik durchgeführte „Sozialpraktikum“.

In diese Angebote sind jeweils außerschulische Organisationen eingebunden.

Abitur

In der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe müssen die Fächer Politik und Wirtschaft (mindestens zwei Kurse), Geschichte (vier Kurse), Religion oder Ethik (vier Kurse) verpflichtend belegt werden, das Fach Erdkunde kann zusätzlich gewählt werden.

Zur Planung und Durchführung von Präsentationen im Unterricht bzw. im Kontext des fünften Abiturprüfungsfaches sowie zur Gestaltung einer „Besonderen Lernleistung“ wurden Hilfestellungen für die Schülerinnen und Schüler entwickelt, die über die Homepage der AWS als Download zur Verfügung stehen. Darüber hinaus haben sich die Lehrkräfte des Aufgabenfeldes auf gemeinsame Richtlinien zur Erstellung von Abituraufgaben für Präsentationsprüfungen und mündliche Prüfungen, zum Prüferverhalten sowie zur jeweiligen Bewertung verständigt. Mit ihnen sollen eine möglichst große Transparenz, Objektivität und Vergleichbarkeit der Leistungen hergestellt werden.

Hartmut Huber (Fachbereichsleiter für das Aufgabenfeld II)