Schulabschlüsse

Berufsorientierter Abschluss

Die Schüler und Schülerinnen mit einem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Förderschwerpunkt Lernen können an der Alfred-Wegener-Schule nach neun Schuljahren einem berufsorientierten Abschluss erlangen. Hierbei ist es unerheblich, ob sie den Förderschulzweig besuchen oder eine inklusive Klasse in der allgemeinen Schule. Weitere Infos hier...

 

Hauptschulabschlussprüfung

Der einfache Hauptschulabschluss (ohne das Prüfungsfach Englisch) oder der erweiterte Hauptschulabschluss (mit dem Prüfungsfach Englisch) kann bei entsprechender Eignung in Kooperation mit dem Hauptschulzweig der Alfred-Wegener-Schule oder der Beruflichen Schulen Kirchhain erworben werden.

Hauptschulabschluss am Hauptschulzweig der Alfred-Wegener-Schule für Schüler und Schülerinnen des Förderschulzweiges:

Im Verlaufe der 8. Klasse am Förderschulzweig entscheiden die Klassenkonferenzen des Förderschulzweiges und des Hauptschulzweiges auf Antrag der Eltern in Rücksprache mit den Schulzweigleitungen auf Grundlage eines individuellen Förderplanes über die probeweise Aufnahme in den Hauptschulzweig (zukünftig Mittelstufenschule). Bei erfolgreicher Teilnahme am Hauptschulunterricht kann die Anmeldung zur Hauptschulabschlussprüfung erfolgen. Die Hauptschulabschlussprüfung gliedert sich in eine Projektprüfung und in die Abschlussprüfung!

Hauptschulabschluss an den Beruflichen Schulen Kirchhain:

Nach Beendigung der Pflichtschulzeit von 9 Jahren am Förderschulzweig kann in einem 10. Pflichschuljahr in den Bildungsgängen der Berufsvorbereitung in der benachbarten Berufsschule ebenfalls der einfache oder erweiterte Hauptschulabschluss erworben werden. Weitere Infos finden Sie hier...