19.12.2020

Projekt Klangbaum

UNSER NEUER KLANGBAUM

 

Wir haben sehr schöne Klanghölzer gebaut und ich will berichten, wie wir das gemacht haben. Wir haben zuerst besprochen, wie wir das alles mit den Klanghölzern machen würden. Die Klasse hat sich in vier Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hatte sieben Personen. Jede Gruppe sollte etwa fünf bis sieben Klanghölzer fertig stellen. Außerdem haben wir besprochen, was für Materialien und Werkzeuge wir mitbringnen sollten. An einem Montag sind wir dann mit Frau Reichel, Frau Schmidt und Herr Mihr in den Wald gegangen. Dort hatte der Förster uns eine Stelle gezeigt, wo wir Hölzer holen durften. Der Hinweg war recht schön. Im Wald haben wir unsere Hölzer ausgewählt und haben sie zurecht gesägt. Außerdem haben wir angefangen, die Rinden wegzuschnitzen. Auf dem Rückweg gab es sehr schlechtes Wetter aber wir sind durchnässt alle in der Schule angekommen.

 

...


In den beiden Wochen darauf haben wir uns in den Werkräumen aufgeteilt und haben die Hölzer weiter verarbeitet. Die Rinde musste ab, wir haben die Hölzer geschnitten und geschliffen. In der ersten Stunde gab es etwas Chaos, denn wir hatten uns noch nicht an die Werkräume gewöhnt aber in den Stunden danach hat es besser geklappt.

Wir haben uns wirklich Mühe gegeben, diese Klanghölzer so gut wie möglich zu bearbeiten, so dass sie v.a. auch gut klingen.

Im Kunstunterricht mit Frau Kreutter haben wir sie dann noch mit bunten Farben gestaltet und sie dann gemeinsam an den Klangbaum gehängt.

Die Klanghölzer sind zwar nicht perfekt geworden, aber wir freuen uns sehr über das Ergebnis.

 

 

                                                                                                            Vanessa Botsi, G6b

 

 

 

Der Waldausflug

 

Wir sind an einem Montag in den Wald gewandert, um kleine Baumstämme zu suchen. Jeder durfte sein eigenes Werkzeug mitbringen. Im Wald angekommen, haben wir erst einmal eine Frühstückspause gemacht, während wir gefrühstückt haben, hat uns Herr Mihr noch ein paar Informationen mitgeteilt. Als wir fertig gefrühstückt haben, ging es los. Zuerst haben wir uns in unseren Gruppen versammelt. Meine Gruppe ist ein bisschen durch den Wald gelaufen um zu gucken, wo die schönsten Baumstämme sind. Dann haben wir mit unseren Werkzeugen angefangen, die Stämme zu schneiden und die Äste ab zu machen. Als leider die Zeit vorbei war, hat jede Gruppe mit einem Schwarzen Marker die Gruppennummer und den Namen der Schule auf die Stämme drauf geschrieben.  Frau Schmidt war mit dem Auto da und hat die Baumstämme ins Auto gepackt und sie in die Schule gefahren. Der Rückweg war nicht so schön, denn es hat angefangen zu regnen. Als wir wieder in der Schule waren, waren wir nass, dann haben wir noch in der Klasse gewartet bis die Schule aus war. Und das war der Tag im Wald.

 

                                                                                                          Jan Schlotthauer, G6b