29.10.2020

Wichtige Informationen!

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinde,
einige Schulen mussten bereits vor den Herbstferien einzelne Klassen in Quarantäne schicken, nun hat dies auch die Alfred-Wegener-Schule ereilt. Da zu diesem Thema ausgesprochen viele Nachfragen kommen, möchte ich auf diesem Wege über das derzeitige Verfahren informieren:
...

Wenn jemand (auf welchem Wege auch immer) positiv getestet wurde, vollzieht das Gesundheitsamt eine Nachverfolgung der Kontaktpersonen. Dazu gehört bei Schülerinnen und Schülern natürlich auch die Klasse und ggf. weitere Lerngruppen sowie die dazugehörigen Lehrkräfte.
Diese werden dann zur Durchbrechung der Ansteckungskette in Quarantäne geschickt. Sie erhalten in diesem Falle Nachricht, wie lang die Quarantäne gilt und wer sich wann testen lassen muss. Das geschieht ausschließlich in der Regie des Gesundheitsamtes, darauf hat die Schule keinen Einfluss.
Worauf wir aber Einfluss haben, ist der schulische Ablauf. Ich wiederhole mich gerne: Schulen sind keine Hotspots, aber auch keine Inseln.

Um einen Lockdown zu verhindern, haben wir die freiwilligen Veranstaltungen am Nachmittag (AGs im Ganztagsangebot) bis zu den Weihnachtsferien abgesagt. In den Arbeitsgemeinschaften besteht eine große Durchmischung der Schülerinnen und Schüler (sowie der Kursleitungen), dort ist die Ansteckungsgefahr weit größer als am Vormittag.
Auf der anderen Seite müssen wir den Präsenz- und Pflichtunterricht absichern. Die einzige Ausnahme vom Ausfall des Ganztagsangebotes ist die Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung. Diese findet weiter statt, jedoch nur als absolute Notbetreuung für die Klassenstufe 5, also beispielsweise für Alleinerziehende, die auf eine Betreuung angewiesen sind.
Anmeldungen dafür richten Sie bitte an Frau Schouler per Mail:


n.schouler@alfred-wegener-schule.de

 

Der Sportunterricht soll weiter stattfinden, nach Vorgabe des Ministeriums möglichst draußen, dann ist die Ansteckungsgefahr äußerst gering. Bitte achten Sie auf entsprechende Kleidung.

Um die Durchmischung von Schüler-gruppen weitgehend auch im Unterrichtsbereich zu minimieren, werden wir Sonderregelungen treffen. Der eigentlich verkurste Englisch-, Deutsch- und Mathematikunterricht in der Mittelstufenschule wird ab sofort im Klassenverband stattfinden, ebenso wie der BO-Unterricht der Jahrgänge 8 und 9 und der Religions- und Ethikunterricht in den Jahrgängen 5-10 der gesamten Schule.
Auch der Wahlpflichtunterricht wird in der festen Klasse fortgeführt, naturgemäß mit Fächerwechsel. Fremdsprachenkurse werden geteilt. Dies führt zu einigen Lehrerwechseln und Eingriffen in den Stundenplan, aber es ist eine wichtige Maßnahme zur Risikominimierung.
Sämtliche außerunterrichtlichen Veranstaltungen werden vorerst abgesagt. Dazu gehören Elternabende, Informationsveranstaltungen, Aufführungen und Besuchstage.
Die Elternsprechtage erledigen wir aus Vorsichtsgründen in diesem Jahr telefonisch. Das sollte vorzugsweise in den dafür vorgesehenen Zeiten passieren, aber natürlich sind die Kontakte auch darüber hinaus möglich. Lassen Sie den betreffenden Lehrkräften Ihre Telefonnummer zukommen und sprechen Sie über Ihr Kind eine ungefähre Telefonzeit ab.

 

Für uns alle ist die momentane Situation eine besondere Herausforderung. Ich habe in dieser Woche in Schüleraugen geblickt, die traurig waren, als die Kinder hörten, dass ihre Klasse in Quarantäne muss. Auch die Lehrkräfte wären viel lieber in der Schule als zu Hause. Das ist die Konsequenz aus dem Sommer 2020. Früher hat man sich über schulfrei gefreut.
Ich gebe meiner Hoffnung Ausdruck, dass, wenn wir uns alle an die Regeln halten (in der Schule klappt das gut!), wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können. Jeder von uns kann dazu beitragen.

 

Es grüßt herzlich

 

Matthias Bosse

 

>> Download "Kleiner Alfred"