11.05.2020

Liebe Eltern der Klassen 5 bis 11 der Alfred-Wegener-Schule!

Der Kultusminister hat angekündigt: „weitere Wiederaufnahme des Schulbetriebs in zwei weiteren Schritten zum 18. Mai und zum 2. Juni 2020“.

 

Gern würden wir alle unsere Schülerinnen und Schüler am 18. wiedersehen, aber bitte machen Sie sich bewusst: Es „kann kein regulärer Unterrichtsbetrieb, wie Sie ihn vor der Corona-Pandemie im vollen Umfang des bisherigen Stundenplans kannten, [abgehalten werden]. Wir müssen mindestens bis zum Ende des Schuljahres […] auf einen Wechsel von Präsenztagen in der Schule und unterrichtsersetzenden Lernsituationen zuhause setzen“ – so der Kultusminister.

 

Allen „ Schülerinnen und Schülern […] soll bis zu den Sommerferien ein Schulbesuch in Form von Präsenzunterricht ermöglicht werden. [Er] soll in der Regel mindestens an einem Tag der Woche mit bis zu sechs Unterrichtsstunden erteilt werden.“, teilt das Ministerium mit.

 

>> weiterlesen... <<

Die Schulen haben strenge Regeln einzuhalten, hier nur die, die die Planung eingrenzen:

 

-        Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen muss sichergestellt werden;

-        Gruppengröße darf in der Regel 15 Personen nicht überschreiten.

 

>> D.h. wir müssen annähernd alle Klassen teilen und somit verdoppelt sich die Zahl der Lerngruppen, die versorgt werden müssen, bei gleicher Anzahl von Räumen und deutlich reduzierter Zahl der Lehrer, die am Präsenzunterricht teilnehmen - eine Vielzahl der Lehrer gehört zu Risikogruppen, Vertretungskräfte werden nicht gestellt.

 

-        Pausenregelungen sollten gestaffelt ausgestaltet werden, so dass möglichst wenige Schülerinnen und Schüler miteinander in Kontakt kommen und entsprechend darf überhaupt nur eine begrenzte Anzahl von Kindern auf dem Gelände sein;

-        der Schulträger erlaubt die Nutzung eines Raumes pro Tag nur durch eine Lerngruppe;

-        der Schulträger untersagt die „Einführung eines Unterrichtsblocks am Nachmittag“ für die Klassen 5-10;

 

>> D.h. wir sind auf das Zeitfenster von sechs Stunden im Vormittag angewiesen, um Unterricht anzubieten.

 

Darüber hinaus bereiten wir seit dem 27. April die P9 und R10 intensiv auf die zentralen Abschlussprüfungen vor. Die Prüfungen müssen dann ab dem 25. Mai unter denselben erschwerten Planungsbedingungen abgehalten werden.

Die Jahrgangsstufe 12  muss in bis zu sieben Fächern und 24 Wochenstunden unterrichtet werden.

Ab dem 15. Juni läuft das mündliche Abitur.

 

Dennoch werden wir alles daransetzen, dass Sie vor dem Wochenende ein konkreter Plan für ihr Kind erreicht.

Bitte berücksichtigen Sie aber schon jetzt bei Ihren Planungen, dass Ihr Kind sicher nur an einem Tag, maximal an zwei Tagen der Woche in der Schule sein wird.

 

Wir freuen uns auf unsere Schülerinnen und Schüler!

 

gez. die Schulleitung