06.05.2020

Informationen für Eltern und Schüler

Stand: 5.Mai 2020

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


in diesem Schuljahr sind einige Regelungen anders als gewohnt. In diesem Schreiben sind alle wichtigen Regelungen aufgeführt, die bis zum Ende des Schuljahres gelten. Die rechtlich verbindliche Fassung der gesetzlichen Regelungen kann man auf der Seite des Kultusministeriums finden:


https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

 

... mehr (Zusammenfassung als Service für die AWS-Schulgemeinde) >>

1. Noten
Noten werden auf Grundlage des gehaltenen Unterrichts erteilt. Die zuhause erlernten und erarbeiteten Inhalte werden erst in der Schule vertieft, bevor sie Inhalt von Klassenarbeiten werden. Besondere Leistungen, die zuhause erbracht worden sind, können aber positiv in die Bewertung einbezogen werden.
Wer noch nicht wieder in der Schule ist und auch keinen Unterricht bekommt, der wird auf Grundlage seiner bisherigen Leistungen im Unterricht bis zur Schulschließung bewertet.


Die Zahl der Arbeiten pro Schuljahr kann reduziert werden.
Wenn wegen der Coronakrise nicht alle Arbeiten geschrieben werden können, kann eine Bewertung trotzdem vorgenommen werden. Es können auch andere Leistungsnachweise als Klassenarbeiten und Klausuren (z.B. Referate, schriftliche Ausarbeitungen) als Ersatz für eine Arbeit verlangt werden.


2. Befreiung vom Unterricht
Wer zu einer Risikogruppe gehört oder mit einem Menschen zusammenlebt, der zu einer Risikogruppe gehört, wird durch den Schulleiter vom Unterricht befreit. Dafür muss ein Antrag, der eine ärztliche Bescheinigung enthält, an den Schulleiter gestellt werden. Nur dann ist das Fehlen entschuldigt. Hier gibt es Informationen zu den Risikogruppen:


https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html


Wer nicht in die Schule kommen kann, wird von den Lehrern auf anderem Weg unterstützt, etwa durch Videokonferenzen, Einzelgespräche oder Telefonkonferenzen. Alle Abwesenheiten wegen der Schulschließung gelten nicht als Fehltage.


3. Zeugnisse
Alle Schüler bekommen ein Zeugnis, egal wann sie wieder in die Schule kommen dürfen. In den Zeugnissen werden alle erbrachten Leistungen beurteilt, auch die Leistungen des 1. Halbjahres. Ausnahme ist die Oberstufe, da findet die Bewertung halbjahresweise statt.


4. Versetzungen und Schulzweigwechsel
Es gibt in diesem Schuljahr kein Sitzenbleiben, selbst wenn die Bedingungen der Versetzung nicht erfüllt sind. Dasselbe gilt für Wechsel eines Schulzweiges wegen schwacher Leistungen (sog. Querversetzung). Eine freiwillige Wiederholung und ein freiwilliger Zweigwechsel sind aber auf Antrag möglich und bei Leistungsproblemen sinnvoll. Ein solcher Antrag muss spätestens drei Wochen vor der Zeugnisausgabe gestellt werden. Dabei werden die Eltern von den Lehrkräften beraten.


5. Abschlussprüfungen
Alle Abschlussprüfungen finden statt, z.T. unter etwas veränderten Bedingungen.


6. Praktika, Klassenfahrten usw.
Alle Klassenfahrten, Wandertage, Exkursionen, Schüleraustausche und Betriebspraktika sind mindestens bis zu den Herbstferien untersagt. Ausfallkosten werden vom Land Hessen übernommen. Klassenfahrten ins Ausland dürfen für das nächste Schuljahr nicht gebucht werden.