24.02.2020

22 AWS-Schülerinnen und Schüler auf großer Fahrt

2016 flogen zum ersten Mal Achtklässler der AWS in die USA, um an einem Austauschprogramm zwischen dem Rosendale-Brandon-School-District im Bundeststaat Wisconsin und unserer Schule hier in Kirchhain teilzunehmen. Zunächst besuchen die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre Gastfamilien in Amerika und gehen dort auch zur Schule; ca. 8 Wochen später erfolgt dann der Gegenbesuch der Amerikaner in Deutschland. Dieses Jahr war also das fünfte Mal, dass Kirchhainer Jugendliche den weiten Weg auf sich nahmen, um neue Freunde jenseits des großen Teiches zu finden. Das Jahr 2020 ist somit nicht nur ein erstes, kleines Jubiläum – es hat auch wieder eine Premiere zu bieten: Denn dieses Mal konnten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Klasse 11), die vor 3 Jahren bereits in Wisconsin gewesen waren, mit zurückfliegen und ihre Austauschfamilien von damals wiedersehen.

Fünf junge Damen ließen sich diese Chance nicht entgehen und sitzen jetzt, während die 17 Achtklässler dem Unterricht in ihren Middle Schools folgen, in der High-School und erleben hautnah, wie dort der Schulalltag im Vergleich zu jenem der AWS ist.

Egal ob aus der Jahrgangsstufe 8 oder 11 – alle unsere AWS-Jugendlichen haben bereits viel erlebt und zu berichten wie z. B. vom Valentine’s Day Ball der Middle Schools, dem Besuch auf einer Milchfarm oder vom gemeinsamen Ausflug in die Hauptstadt Madison. Die Fotos in der Galerie zeigen einen kleinen Ausschnitt dessen, was die deutsche Austauschgruppe (mit ihren Betreuerinnen Anna Priemer und Daniela Hartmann) hier erwartet hat.

Das Interesse an den deutschen Gästen ist selbst nach 5 Jahren nicht abgeflaut – im Gegenteil. Die AWS-Gruppe wird bereits sehnlichst erwartet und gehört im Februar einfach zum lokalen Schul- und Stadtbild dazu. In den Schulen des Rosendale-Brandon-Districts hat die AWS wahrhaftig echte Freunde jenseits des großen Teiches gefunden!