27.08.2018

AWS-Talente laufen in der Regionalliga auf

NUN IST ES OFFIZIELL! Die Alfred-Wegener-Schule Kirchhain und der JFV Stadtallendorf Ostkreis haben am vergangen Samstag im Rahmen des Regionalliga-Fußballspiels zwischen Eintracht Stadtallendorf und dem TSV Steinbach ihre Kooperation zur Förderung talentierter Fußballer/innen öffentlich bekannt gegeben. Als Symbol für die bereits im Frühjahr 2018 ausgearbeitete Vereinbarung zwischen Schule und Verein liefen fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler der AWS vor über 1000 Zuschauern Hand in Hand mit den Regionalliga-Kickern auf den Rasen des Herrenwaldstadions. Für unsere aufstrebenden Talente ein ganz besonderes Erlebnis, welches die Möglichkeit bat die Atmosphäre unmittelbar vor Spielbeginn aufzusaugen, mit Ex-Profis zu plauschen oder die heimischen Vorbilder abzuklatschen. So zum Beispiel Eintracht-Spieler Damijan Heuser, der noch vor drei Jahren Schüler der AWS war und dort über Jahre die schulischen Förderprogramme zur Entwicklung sportlicher Talente durchlief.

In diesem Sinn soll die Kooperation zwischen der Alfred-Wegener-Schule und dem Jugendförderverein Stadtallendorf Ostkreis begabten Jugendspieler/innen die Möglichkeit einer hochwertigen fußballerischen Ausbildung ermöglichen. Beide Partner streben danach optimale Bedingungen auf höchstem pädagogischem und fußballerischem Niveau zu schaffen. Die Tatsache, dass bereits die Mehrzahl der talentierten Jugendlichen (U12-U19) des JFV einen Bildungsweg an der Alfred-Wegener-Schule eingeschlagen hat, lässt die Bündelung von Ressourcen logisch und folgerichtig erscheinen. Eine künftig enge Verzahnung von Trainingsinhalten, speziell im Aufbaubereich (U12-U15), soll Synergieeffekte aus Vereinstraining und Trainingsmaßnahmen im schulischen Kontext freisetzten.

 

Neben Schwerpunktsetzungen in der technischen und koordinativen Ausbildung sowie Maßnahmen zu individualtaktischem und gruppentaktischem Angriffs- & Abwehrverhalten steht für die Kooperationspartner die ganzheitliche Entwicklung jedes Einzelnen unserer Talente im Fokus. Das Fußballtrainerteam intendiert gemeinsam mit der übrigen Schulgemeinde eine Beratungsfunktion im Sinne der jungen SchülerInnen vorzunehmen, um diese sowohl pädagogisch als auch fußballerisch bestmöglich weiterzuentwickeln. So ist beispielsweise der Stützunterricht ein konzeptioneller Baustein im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Schule und ambitioniertem Hobby.

 

Das AWS-Fußballtrainerteam bedankt sich bei allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, AWS-Schulleiter Herrn Bosse sowie Nikol Gröning (stellvertretend für den JFV) für die Unterstützung und den gelungenen Nachmittag in Stadtallendorf. AUF GUTE ZUSAMMENARBEIT!

 

F. Forchheim