22.06.2018

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen: Lukas Lossin im Finale auf Platz 8 – Chiara Klein holt 4 Medaillen

 

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 29. Mai bis 02. Juni in Berlin gingen Anfang Juni mehr als 1400 Schwimmer und Schwimmerinnen mit über 5000 Einzelmeldungen in 134 Wettkämpfen an den Start.

Zu den Teilnehmern gehörten neben dem an der AWS trainierenden Oberstufenschüler Lukas Lossin (2001/TSV Kirchhain) auch die ehemalige Schülerin Chiara Klein (2004/ Schwimm Team Potsdam).

Lukas qualifizierte über zwei Sprintstrecken – 50m Brust / 50m Freistil – für die Deutschen Meisterschaften und erfüllte beim Saisonhöhepunkt die vorab gesteckten Erwartungen auf ganzer Linie.

Über 50m Brust erreichte er im Vorlauf mit 0:30,60min. zeitgleich mit einem weiteren Schwimmer aus Witten den 8. Platz. Somit musste ein Ausschwimmen am Ende des Vormittagsblocks darüber entscheiden, wer letztendlich das Finale am Abend erreicht. Lukas konnte sich in diesem aufregenden Eins gegen Eins- Duell mit persönlicher Bestzeit (0:38,38min) knapp durchsetzen und in das Finale einziehen. Im Finale, am Ende eines langen Wettkampftages, fehlte Lukas die notwendige Frische um erneut seine Bestzeit zu unterbieten. Mit einer Zeit von 0:30,78min. schlug er als guter Achter an. „Lukas hat sich das Finale und die persönliche Bestzeit bei den Deutschen Meisterschaften absolut verdient. Seine tägliche Arbeit im Training und sein enormer Ehrgeiz haben sich ausgezahlt und wurden belohnt, er kann stolz auf diese Leistung sein“, freute sich auch Tobias Wermann.

Über 50m Freistil kam Lukas mit einer Zeit von 0:25,52min. auf einen vorab kalkulierten Platz im Mittelfeld. Auf die deutsche Jahrgangsspitze fehlten an diesem Tag gegen die Schwimmer aus den Bundesstützpunkten ca. zwei Sekunden, jedoch hat Lukas die drittbeste Zeit eines hessischen Vertreters über 50m Freistil erreicht.

Die ehemalige Schülerin der AWS Chiara Klein, die aktuell am Olympiastützpunkt am Luftschiffhafen in Potsdam trainiert und für das Schwimm Team Potsdam startet, gewann neben zwei Titeln, zweimal Bronze und errang zwei weitere Plätze unter den Top 5 und konnte in dieser Woche sechs persönliche Bestzeiten aufstellen.

Auf ihren Lieblingsdisziplinen über 400m und 200m Lagen gewann Chiara ihre ersten lang ersehnten Goldmedaillen. Über 400m-Lagen schrammte Chiara mit einer Zeit von 4:56,34min. knapp an einem seit 38 Jahren bestehenden Altersklassenrekord für 14-jährige vorbei. Über die 200m-Lagen gewann sie neben dem Vorlauf auch das Finale in einer starken Zeit von 2:20,32min.

Sowohl über 200m und 400m Freistil gewann Chiara Bronze. In beiden Finalläufen musste sie sich nach knappen Kopf-an-Kopf Rennen ihrer Trainingspartnerin Marlene Blanke und Lara Seifert (Chemnitz) mit 2:04,49min (200m Freistil) und 4:22,97min (400 Freistil) geschlagen geben.

Über die kürzeren Strecken erreichte Chiara das Finale sowohl über 100m Freistil als auch über 100m Brust. Über 100m Freistil errang sie mit einer Zeit von 0:58,71 min den fünften und über 100m Brust in 1:15,20min den vierten Platz. „Chiara hat sich im aktuellen Trainingsjahr, auch aufgrund der optimalen Trainingsstrukturen am Olympiastützpunkt, enorm weiterentwickelt. Die Titel werden nicht die letzten gewesen sein“, ist sich Tobias Wermann sicher.

 

Tobias Wermann

(Schultrainer Schwimmen AWS/SSZ Kirchhain)