20.06.2018

„Jugend trainiert für Olympia“- AWS-Fußballmädchen im Landesfinale

Nach dem überzeugenden Gewinn des Regionalentscheids, mit einem sensationellen Torverhältnis von 15:1 Toren in zwei Spielen, durften sich die AWS-Mädels der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004-2006) am vergangenen Dienstag nun im Landesfinale beweisen. Die acht besten hessischen Schulmannschaften unterstrichen dieses Prädikat durch ein insgesamt hohes spielerisches Niveau und sehr enge, hart umkämpfte Begegnungen. In einer spannenden Gruppenkonstellation verpasste die Mannschaft der Alfred-Wegener-Schule nur knapp den Einzug ins Halbfinale und verlor dabei mit 1:2 etwas unglücklich gegen den späteren Turnierzweiten aus Viernheim. Als Gruppendritter qualifiziert für das Platzierungsspiel um den 5. Platz zeigte die von Florian Forchheim und Erich Weber-Lowak betreute Mannschaft Charakterstärke und bezwang die Wilhelm-von-Oranien-Schule aus Dillenburg nach Toren von Romy Vollmerhausen und Celine Feil hoch verdient mit 2:0. Mit nur drei Spielerinnen im älteren Jahrgang ist dieses Ergebnis ein toller Erfolg für die Alfred-Wegener-Schule-Kirchhain und nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Vorjahr eine Bestätigung des Leistungsvermögens dieser Mannschaft.

„Nächstes Jahr greifen wir wieder voll an“, so die einhellige Stimmung unter den AWS-Mädels. Eine Einstellung, die beispielhaft ist für die Teams des Schulsportzentrums Kirchhain. Am Erfolg beteiligt waren Elaine Albrecht, Julia Bender, Nisa Demirhan, Celine Feil, Hanna Melzak, Marie Pietschmann, Ayca Santur, Romy Vollmerhausen, Laura Rohpeter, Lea Roob und Collien Wernhoff.

 

F. Forchheim