07.03.2017

Strasbourg – notre amour!

Die alljährlich von der Fachschaft Französisch organisierte Fahrt nach Straßburg im Elsaß für Französisch-Schüler der Klassen M10 und G11 fand dieses Schuljahr vom 20. – 22. Februar 2017 statt.

Gemeinsam erkundeten wir die Innenstadt, deren zentraler Punkt – das Münster – gleich nach unserer Ankunft aufgesucht wurde. Ganz wie die Legende besagte, wehte kalter Wind im Auftrag des Herrschers der Finsternis auf dem Platz um die Kathedrale. Akustisch untermalt wurde die Szenerie durch einen Cello spielenden Straßenmusiker. Wir besichtigten die Kathedrale, bevor wir die 500 Stufen zu Platttform erklommen. Nichts für Menschen mit Höhenangst, denn der Aufstieg gibt immer wieder Blicke auf den Platz nach unten frei. Oben angekommen wurde das Training der dafür benötigten Muskeln durch einen wunderschönen Blick auf die Stadt belohnt.

Das Säulenmaß an der alten Apotheke zeigte, dass wir uns alle bester Gesundheit erfreuen (zumindest nach Maßstäben der Renaissance...).

Ein Rundgang durch das Viertel Petite France ließ uns den pont couvert entdecken. Im Tomi Ungerer Museum entdeckten wir teilweise Zeichnungen, die wir noch aus Kindertagen kannten (die 3 Räuber, das Monster etc), aber auch neue witzige Karrikaturen und Darstellungen. Das musée alsacien infomierte über die Geschichte und Tradition des Elsaß.

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Parlaments. Dort konnten wir den großen Sitzungssaal kennen lernen. Die Führung hat uns besonders deutlich gemacht, wie sehr die Arbeit des Parlaments unseren Alltag bestimmt.

Das Ciarus, unsere Herberge, fanden wir frisch renoviert vor, so dass wir uns dort wohl fühlen konnten!

 

Das Foto wurde vor den Türen des Fernsehsenders Arte gemacht.